Wichtige Hinweise

Beginn des Studiums Wo ist was?
Das Institut ist auf zwei Gebäude aufgeteilt: Die Binderstraße 34 (Bi) und die Rothenbaumchaussee 45 (Ro). Da einige Ortsangaben etwas seltsam klingen, hier ein kleiner Überblick, wo sich die wichtigsten Räume befinden:

Geschäftszimmer Bi, 2. Stock
Raum 1, 2, 4 Bi, Erdgeschoss
Raum 222 Bi, 2. Stock
Sprachlabor Ro, Erdgeschoss
Weißer Saal (WS) Ro, Erdgeschoss
Bibliothek Ro, Keller
Fachschaftsraum Bi, 2. Stock

Womit geht’s los?
Eine Woche vor Semesterbeginn (Mitte Oktober) findet die Orientierungseinheit (OE) statt. In dieser Zeit bekommen die Studienanfänger viele Informationen über das Studium, die Dozenten stellen sich vor und die Tutoren beantworten die aufkommenden Fragen. Sie werden auch eine Hilfe beim Zusammenstellen des Stundenplans geben.

Ausstattung
In der ersten Unterrichtsphase der Sprachkurse wird mit einer CD-Rom gearbeitet. Für alle, die keinen eigenen Computer haben, gibt es im Phil-Turm und im Rechenzentrum Computerräume. Den notwendigen Code für die Benutzung bekommt man zu Studienbeginn im eigenen Studien-Infonetz (Stine) in einer Nachricht mitgeteilt.
Für die Dolmetschseminare braucht man unbedingt ein Diktiergerät. Da es sinnvoll ist, wenn die Diktiergeräte kompatibel sind und zudem eine Sammelbestellung günstiger ist, werden die Diktiergeräte in der ersten Semesterwoche gemeinsam bestellt.

Wohnung
Als erstes braucht man natürlich ein Dach über dem Kopf.
Für einen Platz im Studentenwohnheim sollte man sich früh genug beim Studierendenwerk bewerben. Dort sind auch die Adressen für Studentenwohnheime privater Träger erhältlich.
WG-Zimmer kann man über die Internetbörse des AStA suchen, die aber nicht immer auf dem neuesten Stand ist. Eine andere Möglichkeit sind die Aushänge an den Schwarzen Brettern in den meisten großen Unigebäuden. Sehr zu empfehlen ist auch diese Seite.
Wer eine Wohnung sucht, wird eventuell auch über die altbewährte Methode, die regionalen Zeitungen wie das Hamburger Abendblatt, Erfolg haben.

Advertisements