GS als Nebenfach

Ebenso wie das Hauptfachstudium beinhaltet der Studiengang Gebärdensprachen im Nebenfach Sprachpraxis in der Deutschen Gebärdensprache, Gebärdensprachlinguistik und Veranstaltungen über Kultur, soziale und psychosoziale Situation tauber Menschen.

Während im Sprachunterricht die gleiche Anzahl an Lehrveranstaltungen vorgesehen ist wie im Hauptfach- und Dolmetschstudiengang, muss z. B. im Bereich der Linguistik eine Auswahl vorgenommen werden, was im Abschnitt Studienaufbau näher beschrieben wird.

Das Erlernen einer Fremdgebärdensprache ist nicht vorgesehen; eine Einführung in Techniken wissenschaftlichen Arbeitens findet meist im Hauptfach statt.

Der Anteil des Nebenfachs am Gesamtstudium beträgt normalerweise 25 Prozent, da es sich aber beim Studium der Gebärdensprachen um ein sogenanntes sprachlehrintensives Studium handelt, werden statt der üblichen 45 Leistungspunkte im Nebenfach 75 Leistungspunkte erworben, sodass dieser Prozentsatz – je nach gewähltem Hauptfach – meist etwas höher ausfällt.

Als Regelstudienzeit werden 7 Semester angegeben. Sofern es aber keine gravierenden terminlichen Überschneidungen mit dem Hauptfach gibt, ist – je nach Schwerpunktsetzung – auch eine kürzere Studienzeit möglich.

Advertisements