Fachschaftsrat

Alle Studierenden eines Studienfachs bilden eine Fachschaft, die ihre Vertretung wählt: den Fachschaftsrat.

Der Fachschaftsrat vertritt die Interessen aller Studierenden des entsprechenden Studienfachs und setzt sich für ihre Belange ein. Außerdem organisiert er Partys, verwaltet das Geld, gibt es (sinnvoll!) aus und macht noch das eine oder andere mehr.
Der Fachschaftsrat kann für ein Semester oder ein Jahr gewählt werden – bei uns momentan für ein Semester. Dazu gibt es eine sogenannte Vollversammlung, die immer am Anfang eines Semesters stattfindet.

Die Räte setzen sich momentan so zusammen:

GSD

GS

Vorstand Charis Rasch (4.S.)
Lisa-Marie Kistenmacher (4.S.)
Jana Löffler (6.S.)
Mia Basermann (4.S.)
Finanzen Janet Pollert (6.S.)
Lisa-Marie Kistenmacher (4.S.)
Carla Grönitz (4.S.)
Hanna Vrielink (2.S.)
Lehrplan Charis Rasch (4.S.)
Noa Winand (4.S.)
Carla Grönitz (4.S.)
Charlotte Griesel (2.S.)
Studienreform-AG Madlen Engelmann (6.S.)
Gero Grimm  (2.S.)
Elena Mpadanes (3.S. MA)
Jannika Thies (3.S.MA)
Homepage Noa Winand (4.S.) Tatjana Hackenberg (2.S.)

Wie ihr seht, haben wir zwei Fachschaftsräte. Diese haben auch einzelne Budgets und müssen beide ausreichend besetzt sein. Wir handhaben es allerdings so, dass wir die Budgets, die Arbeit, die Sitzungen und den Spaß zusammen haben und fahren damit sehr gut. Es empfiehlt sich, dass die Studierenden, die Ämter übernehmen, möglichst regelmäßig an den FSR-Sitzungen teilnehmen (ca. einmal im Monat), um auf dem Laufenden zu bleiben und sich abzusprechen.

Wer ein neues Amt übernimmt wird natürlich eingearbeitet. Keiner wird ins kalte Wasser geschmissen – für alle Fragen stehen der amtierende FSR und die Vorgänger zur Verfügung. Bei den Sitzungen sind aber natürlich prinzipiell alle Studenten herzlich eingeladen, sich einzubringen, mitzumachen und mitzubestimmen.

Die Vorstände

Die vier Vorstände arbeiten eng zusammen und helfen sich gegenseitig aus, wenn es mal irgendwo eng wird. Sie haben, ganz allgemein gesagt, die Aufgabe, alles, was so ansteht, im Auge zu behalten und den FSR nach außen und innen zu vertreten. Das heißt, dass sie die FSR-Sitzungen leiten und zu ihnen einladen, die Vollversammlungen organisieren, bei Gesprächen mit der Institutsleitung oder Dozenten die Studierenden vertreten, etc. Das Schöne an diesem Amt ist, dass man viel Einblick in die Abläufe der Uni und des Instituts erhält und vieles mitgestalten kann.

Die Vertreter für die Lehrplankommission

Zu Beginn eines neuen Semesters gibt es die Lehrplankommission, auf der mit den Lehrenden am Institut der Lehrplan für das kommende Semester erstellt wird. Hier werden u. a. Themenschwerpunkte für Seminare festgelegt und Lehraufträge vergeben. Die Vertreter für die Lehrplankommission (aus beiden Studiengängen) bringen hierbei die Wünsche der Studierenden ein. Die Aufgabe der Vertreter ist es, vor der Sitzung den Bedarf und die Wünsche der Studierenden zu ermitteln und in der Sitzung vorzutragen. Somit beinhaltet dieses Amt einen sehr kurzen Arbeitseinsatz, da es im Semester nur eine Sitzung gibt. Bis auf die Vergabe der Lehraufträge ist die Sitzung auch allen anderen Studierenden zugänglich.

Die Vertreter für die Studienreform-AG

Die Studienreform-AG wurde ursprünglich ins Leben gerufen, um Probleme bei der Umstellung auf das BA-/MA-System zu besprechen. Im Allgemeinen findet hier alles Platz, was an strukturellen Problemen am Institut auftritt, seien es Modulstrukturen, Kommunikationsabläufe, Unklarheiten bei Prüfungsleistungen etc. – ein wirklich sehr spannendes Gremium. Es besteht aus allen Ebenen des Instituts und trifft sich ca. einmal im Monat, traditionell mittwochs von 10–12 Uhr. Diese Sitzungen sind immer öffentlich, alle Studenten sind also eingeladen, dabei zu sein, aber die gewählten Vertreter sind dafür da, die Interessen der Fachschaft zu vertreten und die Infos aus den Sitzungen dann in die FSR-Sitzungen zu tragen.

Die Vertreter für die Finanzen

Der Finanzreferent verwaltet das Budget seines FSR und behält den Überblick über den Kontostand. Wir haben zwei Verantwortliche für diesen Bereich: einen für Gebärdensprachen und einen für Gebärdensprachdolmetschen. Wenn eine neue Anschaffung für den FSR-Raum anliegt, eine Veranstaltung bezahlt oder die FSR-Sitzungsverpflegung abgerechnet werden muss, so ist seine Aufgabe, einen Finanzantrag beim AStA zu stellen. Dafür gibt es Vordrucke und ansonsten stehen einem bei Fragen und Problemen Ehemalige aus höheren Semestern oder der AStA zur Verfügung, die man mit allen Anliegen löchern kann. Eine schöne Aufgabe, die zeitlich nicht sehr anspruchsvoll und auch für solche Leute geeignet ist, die Mathe nicht unbedingt mögen.

Der Vertreter für die Homepage

Der Homepagebeauftragte stellt die neuen Termine für die FSR-Sitzungen und -feste ein, aktualisiert die neu gewählten FSR-Ämter und alle weiteren Infos. Für unsere neue Homepage muss man nicht Informatik studiert haben, sondern kann über eine einfache Eingabemaske die Texte eingeben – man braucht nicht einmal HTML- oder sonstige Kenntnisse.

Advertisements